Glossar

Dolomitsand

Dolomitsand wird aus einem Gestein gebrochen, das aus Karbonat des Minerals Dolomit besteht. In Europa ist der Dolomit besonders in den geologisch jüngeren Gebirgen zu finden, zum Beispiel in den Dolomiten oder den Schweizer Alpen. In Deutschland gibt es Dolomitvorkommen in Ostwestfalen, in der Eifel, am Harzrand und auf der Fränkischen und Schwäbischen Alb.

Dolomit und Kalk ähneln sich stark, nur dass Dolomit noch härter ist. Im Garten- und Landschaftsbau eignet sich Dolomitsand gut als Baumaterial und Bodenbelag. Davon abgesehen findet er ebenfalls Verwendung als Zusatzstoff bei der Stahlherstellung, als Scheuermittel gegen Kalkbeläge oder granuliert zur Wasserfilterung.

Meist wird der Dolomitsand manuell gebrochen, daher sind viele verschiedene Körnergrößen erhältlich. Die feinste Variante, der pulverartige Sand, wird oft als Belag für Sportplätze verwendet. Aber auch zum Bau von Wegen in Garten oder Landschaft eignet sich Dolomitsand hervorragend. Aufgrund seiner Härte ist er besonders trittfest und lagestabil.

Wenn Sie sich unsicher sind, welches Material für Ihren Gartenweg am besten geeignet ist, beraten wir Sie gerne. Wir übernehmen auch die gesamte Planung Ihres Gartens, von der Idee bis zur Umsetzung. Für einen ersten persönlichen Termin kommen wir in Ihren Garten in Münster und dem Münsterland, Warendorf, Telgte, Gütersloh, Harsewinkel, Glandorf und Bad Iburg. Rufen Sie uns einfach an.

« zurück zur Übersicht

Cookie Hinweis: Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Komfort- und Statistikzwecke. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte „Einverstanden“. Weitere Informationen & Opt-Out: Datenschutzerklärung