Glossar

Nützlinge

Als Nützlinge werden Insekten bezeichnet, die es im Gegensatz zu Schädlingen nicht auf Ihre Blumen und Pflanzen abgesehen haben. Nützlinge sind beispielsweise Marienkäfer, Bienen und Hummeln. Wenn Sie Lebensräume für Nützlinge schaffen, können damit auf natürliche Art und Weise Schädlinge bekämpft werden. Der heimische Siebenpunkt-Marienkäfer ist beispielsweise ein natürlicher Feind der Blattlaus und frisst täglich Dutzende von ihnen. Auch seine Larven ernähren sich von Blattläusen.

Singvögel, wie die Meise oder der Gartenrotschwanz, fressen gerne Raupen. Besonders während ihrer Aufzuchtzeit haben die Vögel einen enormen Nahrungsbedarf, den sie gerne mit den unbeliebten Tierchen decken.

Bienen und Hummeln hingegen machen sich bei der Befruchtung Ihrer Obstbäume und –sträucher nützlich. Damit Obstbäume blühen und viele Früchte tragen, müssen sie von Insekten bestäubt werden. Bienen und Hummeln freuen sich im Frühjahr besonders über blühende Nahrungsspender wie Krokusse oder Salweide. Bei der Quartierssuche im Herbst lassen sich die Insekten gerne in sogenannten Insektenhotels nieder.

Nützlinge fühlen sich in Ihrem Garten besonders wohl, wenn dort viele heimische Sträucher und Bäume blühen und es auch einige Rückzugsorte wie Reisighaufen und Trockenmauern gibt. Je naturnaher und artenreicher Ihr Garten ist, desto mehr Lebensräume schaffen Sie für Nützlinge.

Gerne beraten wir Sie zu möglichen Maßnahme, um Ihren Garten attraktiver für Nützlinge zu machen. Wir kümmern uns auch gerne um Ihre Gartenpflege. Für einen persönlichen Termin bei Ihnen vor Ort rufen Sie uns einfach an. Wir kommen in Ihren Garten im Bereich Stadt Münster und dem Münsterland, Warendorf, Telgte, Gütersloh, Harsewinkel, Glandorf und Bad Iburg.

« zurück zur Übersicht

Cookie Hinweis: Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Komfort- und Statistikzwecke. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte „Einverstanden“. Weitere Informationen & Opt-Out: Datenschutzerklärung