Glossar

Stauden

Als Stauden bezeichnet man in der Botanik diejenigen Pflanzen, deren oberirdische Pflanzenteile, anders als bei Bäumen oder Sträuchern, nicht verholzen.

Sie gehören zur Gruppe der mehrjährigen, krautigen Pflanzen, die jedes Jahr aufs Neue erblühen. Die Überwinterung der Staude erfolgt, abhängig von ihrer Art, in Wurzelspeicherorganen wie z.B. Rhizomen, Knollen, Zwiebeln oder Stolonen. Aus den entstandenen Überwinterungsknospen treibt die Staude anschließend erneut aus.
Generell unterscheidet man zwischen klassischen Blütenstauden und winterharten, grünen Stauden wie Farnen oder Gräsern, welche die kalte Vegetationsperiode an der Erdoberfläche überdauern.

Kategorisch werden die verschiedenen Arten der Staude in ihre entsprechenden Lebensbereiche unterteilt, was vor allem in der Gartenplanung die Suche nach den individuellen Standortanforderungen vereinfacht. Für ein sogenanntes Staudenbeet können unterschiedliche Stauden aus diesen Bereichen wie beispielsweise Gehölz, Gehölzrand, Freifläche, Steinanlage, Beet oder Wasserrand zu einer vielfältigen Pflanzengemeinschaft zusammengestellt werden.

Bei der Zusammenstellung eines solchen Staudenbeetes, der Auswahl und Anpflanzung von Stauden sowie allen anderen Arbeiten, die in Ihrem Garten anfallen sind wir gerne für Sie da. Für einen persönlichen Termin bei Ihnen vor Ort oder bei allgemeinen Fragen kontaktieren Sie uns gerne per E-mail oder rufen Sie uns einfach an. Wir kommen in Ihren Garten im Bereich Stadt Münster und dem Münsterland, Warendorf, Telgte, Gütersloh, Harsewinkel, Glandorf und Bad Iburg.

 

« zurück zur Übersicht

× Whatsapp-Nachricht